DIE GESCHICHTE VOM GOLDBARREN

 

09.2010: Nach dem Kauf des Hauses ( Juli 2009 ) besprachen wir mit den Verkäufern was wir noch vom im Haus befindlichem Inventar / Hausrat übernehmen möchten. Der Rest kam bei einem Hauströdelmarkt unter den „Hammer“ bzw. wurde als Abfall entsorgt.

Im „Haus 2“ ( Werkstatt ) waren noch Regale mit allerlei Krimskrams. Unter anderem auch Reste von Farben, Lacke, Altöl. Da wir bei der Sanierung auch Sachen zur Entsorgung bringen müssen, schlugen wir den Verkäufern vor, die vorhandenen Reste im Haus 2 zu belassen.

 

Der größte Teil dieser Reste wurde dann beim ersten Aufräumen von uns beseitigt. 

Das letzte Regal mit Resten nahm ich mir dann im September 2010 vor.

In einem alten Pappkarton fand ich Glasflaschen mit Flüssigkeiten zum säubern von Münzen. Diese Glasflaschen wurden von mir aus dem Karton genommen und zu den anderen Dingen zur Entsorgung gestellt. Der Boden vom Karton war mit einer alten Zeitung ausgelegt. Ich nahm die Zeitung heraus und zum Vorschein kam eine „kleine“ Schachtel mit durchsichtigem Deckel. Durch den Deckel hindurch konnte ich einen mittelgroßen Goldbarren erkennen.

Mein Herz fing direkt an schneller zu schlagen! 

 

http://www.manni288.de/haus/11.05.15-061b.jpg

Zum vergrößern anklicken

 

 

Natürlich wurde der Barren sofort begutachtet und folgendes wurde festgestellt:

 

Um das Ergebnis angezeigt zu bekommen, bitte diesen Text anklicken!