- - - Die Aussendämmung vom Haus - - -

Dieses Jahr ( 2009 ) konnte mit der Dämmung der oberen äusseren Hauswände begonnen werden.

 

Nach der Planung und der Bestellung der notwendigen Materialien, wurden die ersten Vorarbeiten, wie die Überdachungen vom Carport und der Terrasse abnehmen, vorgenommen. 

 

Die Überdachung vom Wintergarten wurde entsprechend der Dicke der Dämmung inkl. Putz gekürzt. In die Verstrebung der Dachkonstruktion von Terrasse und Wintergarten wurden jeweils drei zusätzliche Querstreben eingepasst und eingeschweisst.

 

Die aufgesetzten Rolläden vom Wohnzimmerfenster und der Terrassentüre sowie die Aussenbeleuchtungen wurden demontiert. Die elektrischen Zuleitungen der Aussenbeleuchtung wurden der Dämmungsdicke entsprechend verlängert. Auf der Vorderseite des Hauses wurde der Briefkasten umpositioniert.

Auf der Vorderseite und den Seiten des Hauses wurde das „Erdreich“ ( Kies & Estrich ! ) soweit entfernt, das der Anschluss zur Kellerdämmung ( siehe „Sanierung Kellerwände“ ) hergestellt werden konnte. Aus dem noch überschüssigem Kies & Estrich wurde schnell „La-Kippa-2“

 

Da auf dem Stahlgerüst der Terrasse die alte Farbe nicht mehr so ansehnlich war und an vielen Stellen der Rost durchkam, entschlossen wir uns auch hier etwas neue Farbe ins Spiel zu bringen. Die alte Regenrinne war auch nicht mehr so ansehnlich. Daher wurde auch hier in eine neue investiert.

Zur Dämmung des Sockelbereichs wurden 100 mm Sockeldämmplatten aufgebracht. An den Hauswänden im Vorderbereich und im Bereich Carport wurden Fassadendämmplatten ( EPS-Neopor ) in 100 mm Stärke , im Bereich Wintergarten von 80 mm Stärke aufgebracht. Alle Dämmplatten = EPS-0,035W/mK.

Nach dem der Kleber einige Tage trocknen konnte, wurden die Platten noch zusätzlich mit Schlagdübeln gesichert. Anschliessend wurde rundherum die Armierung ( Armierungsgewebe & Armierungsmörtel ) aufgebracht.

Nun ist erst einmal der Sommerurlaub angesagt.

Allen „Heinzelmännchen“ ( Chris, Ralf, Sergej und Marcel )  erst einmal ein dickes Dankeschön.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  SOMMERURLAUB  ANFANG  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

In meinem „Sommerurlaub“ gab es selbstverständlich genügend zu schaffen. U.a. wurden in der Dachkonstruktion von der Terrasse und vom Wintergarten Rechteckrohr aus Stahl eingeschweißt. Diese ersetzen den Wandanschluß von den Dachplatten.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  SOMMERURLAUB  ENDE  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der Sommerurlaub ist vorbei und die Arbeit ging immer noch weiter.

Als erstes kam die Mineralputzgrundierung drauf. Anschließend der Mineralputz. Auf der Frontseite des Hauses sind seitlich und oberhalb der Fenster Faschen eingearbeitet worden. Dieses wurde an den Fenstern auf der Rückseite nicht gemacht, da dort  aufgesetzte Rollläden angebracht sind.

In die Fensterleibungen der drei Kellerfenster wurde Einbruchschutz eingesetzt. Dieser besteht aus dickwandigen Edelstahlrohr in dem noch innen ein Edelstahlrundstab integriert ist.

Nachdem der Mineralputz getrocknet war, wurde der Haussockel, die Fensterleibung, die Faschen und der Dachüberstand schieferfarbend und die restlichen Wände weiss gestrichen.

Als auch die Farbe getrocknet war, waren die „Drumherumarbeiten“ wieder an der Reihe. Die wie folgt waren: Fallrohre vorne, Briefkasten, Hausnummer, Lampe vorne, Lampe hinten, aufgesetzte Rollläden ( Terassentüre & Wohnzimmerfenster ), und Doppelstegplatten ( Terrassenndach ) anbringen.

Auf dem Terrassendach waren vor der Dämmung Wellplatten aus Kunststoff angebracht. Diese haben wohl Wetterbedingt rissig und eine ist uns bei der Montage zerbrochen. Kurzentschlossen haben wir uns dann für Doppelstegplatten aus Plexiglas entschieden, bestellt und angebracht.

Hierbei und auch bei vielen anderen „Kleinigkeiten rund ums Dach war die Firma SIMON ( Dachdeckerbedarf – Kerpen ) ein idealer Ansprechpartner. Hier auch noch Dank an Herrn Udo Nix. 

Nochmals Dank aussprechen möchte wir unseren „Heinzelmännchen“ Chris, Ralf, Sergej und Marcel !

Und allen „Heinzelmännchen“ und Heinzelweibchen“ die im Hintergrund so fleissig waren. Ohne Eure  tatkräftige Unterstützung wäre das „Projekt Hausdämmung“ nicht so zügig vorran gegangen.

DANKE   DANKE   DANKE   DANKE   DANKE   DANKE    DANKE   DANKE   DANKE

 

Hier die zugehörigen Bilder zum Projekt „ Hausdämmung“

Material ist da !

Ganz schön viel !

Da fehlt schon was !

Hier auch

Alles mal ins trockene

„Bärenkacke“

„La-Kippa-2“

Kein Geld mehr da ? 

Fallrohr nicht berühren !

Fallrohr Terrasse = weg

Soll das so bleiben ?

Es geht weiter !

Zwei neue Wassertanks

Aus alt . . .

 . . . mach neu

Schönes U-Boots-Grau

Mit Armierung

Immer besser

Behelfs-Briefkasten

 - - -

- - -

Wand Wintergarten

Abgang zum Keller

Fertig gestrichen

Mit neuer Regenrinne

Die „Alte“ kommt weg !

Grundierung vor . . .

. . . dem Putz .

Doppelstegplatten . . .

. . . statt Wellplatten .

Das sieht auch . . .

. . . besser aus

Fertig von hinten

Fertig von vorne

Grober Kies

Feinerer Kies

Granitsplit

XXX

XXX

XXX

 P.S.: Auf die Frage: Warum sind keine Handwerker / Arbeiter auf den Bildern zu sehen ?

1.                Aufnahmen wurden meist nach Feierabend gemacht.

2.                Handwerker / Arbeiter sind Menschenscheu.

3.                Handwerker / Arbeiter scheuen das Tageslicht.

4.                Handwerker / Arbeiter sollen arbeiten und nicht für Bilder posieren.

5.                 . . . .

 

Ok ! Hier die Wahrheit  - Wie ist das immer mit den guten Handwerkern / Arbeitern ? Sucht man sie, sind sie nirgends zu sehen !  ;-)